Bog Down mit Dieb und Faun

Vielleicht kennt der ein oder andere das Lied "Bog down in the valley'o".
Ein Lied, das aus etlichen Zeilen besteht, die immer wieder aneinander gehängt und
zum Ende hin in einer irrsinnigen Geschwindigkeit gesungen werden.
Dieses Lied ist eines der absoluten Glanzleistungen von Dieb, einem Mitglied
der Band Rapalje und es ist bisher nur wenigen gelungen, dieses Stück
auch nur ansatzweise bis zum Schluss mitzusingen.

Ich stand Anno 2013 in Bückeburg vor der Folkbühne, auf der besagter Sänger
gerade besagtes Lied zum Besten gab und versuchte mich aus reinem Spaß daran,
bei Diebs wahnsinniger Geschwindigkeit mitzuhalten. Kurioserweise...
ist mir dieses Kunststück sogar gelungen!

Dieb schaute dementsprechend auch etwas verwirrt, aber zeitgleich auch bewundernd
aus der Wäsche und als ich ihn kurze Zeit später auf das Lied ansprach,
kam folgendes Gespräch zustande:

Ich: "Mensch Dieb, jetzt weiß ich, warum du dieses Lied nicht leiden kannst,
das ist ja echt anstrengend!"
Dieb: "Sag ich doch! Hast aber gut gesungen."
Ich: "Danke. ^^"
Dieb: "Das nächste Mal dann auf der Bühne."
Ich: *VorStaunenErstmalSchweigend* ... Wie? Auf der Bühne?"
Dieb: "Ja, das nächste Mal singen wir das zusammen auf der Bühne."

Daraufhin habe ich erstmal gar nichts gesagt und ihn nur fragend angesehen,
weil ich ehrlich gesagt nicht wirklich geglaubt habe, dass er das Ernst meint.
Und um dies zu prüfen, hielt ich ihm nur meine Hand entgegen,
woraufhin er grinsend einschlug. Mein Schicksal war besiegelt...

Allerdings sollte es von da an noch eine ganze Weile dauern, bis dieses "Versprechen"
dann auch wirklich eingelöst wurde. Erst kam meine Gesundheit dazwischen, so dass
Dieb und ich übereinkamen, das ganze auf dieses Jahr zu verschieben.
In Bückeburg dieses Jahr waren die Temperaturen aber so astronomisch hoch,
das an eine solch anstrengende Tätigkeit wie das Singen von "Bog Down" beim besten
Willen nicht zu denken war. Also, verschoben wir das ganze ein weiteres Mal,
nämlich am 13.09. auf den MPS-Termin in Remeringhausen.

Aber selbst dann gab es noch ein paar Schwierigkeiten, auf die ich aber nicht näher
eingehen will, doch wenn Dieb etwas verspricht, dann hält er es auch!
Und so war es dann beim Nachtkonzert (!!!) von Rapalje tatsächlich soweit!
Ich betrat die Bühne, man reichte mir ein Mikro und dann...
Gab es das wohl verrückteste und lustigste Bog down-Duett,
welches das MPS je gesehen hat!

Zum Beweis, hier ein paar Seelenfänger:
(Klickt auf eines der Bilder um dieses genauer betrachten zu können.)

Danke für diese Seelenfänger an Dean B.!
Danke an Johannes P. fürs knipsen!
Danke für diese Bilde an Sabine B.!

Nervös war ich während der ganzen Darbietung aber kein bisschen,
was wahrscheinlich einfach daran lag, dass ich überhaupt nicht realisiert habe,
was dort passiert ist. Und selbst eine Woche später wusste ich nicht, ob das
Ganze wirklich passiert war, oder ob ich es nur geträumt hatte.

Zum Glück hat aber Christian O. (Und auch noch einige andere nette Leute!)
Beweismaterial in Bild und Ton angefertigt und bereitgestellt:

Zum Schluss stellt sich mir nur eine Frage:
Wie kann ich mich nur jemals gebührend bei Dieb für dieses grandiose und
einmalige Erlebnis bedanken? Vergessen werde ich ihm das NIE und ich hoffe,
dass sich mir irgendwann einmal die Gelegenheit bietet, mich zu revanchieren.

Bis dahin kann ich wohl nur eines sagen:

DANKE!

Vielen, vielen Dank lieber Dieb und auch ein Danke an den Rest der Band!
Und auch ein Danke an die Leute vor der Bühne die gejubelt und geklatscht haben,
Danke an diejenigen, die mich nach dem Auftritt mit wohlwollenden Worten bedachten,
Danke an alle, die Fotos und Videos gemacht haben,
Danke an meine beste Freundin Nicki und
Danke an alle, die ich noch vergessen haben könnte!